Blog Image

Neues von Steffi

That's Life - My Life

Oder auch: Shit Happens... Was kommt, das kommt... Was solls... Passiert halt... So ist das Leben... Und mein Favorit: "Alles wird gut".

Belly Off 3 – Start

blabla Posted on 15 Jan, 2013 23:38:07

MC Winkel von Whudat.de und Jan von Auto-Geil.de haben am 04.01.2013 zum “Belly Off 3 – Blogger nehmen ab” aka “Blogger-Massenabnehmen” aufgerufen. Oder mein persönliches Motto: I-make-myself-für-irgendjemanden-auf-der-Welt-sicherlich-a-little-bisschen-more-sexy-in-12-Wochen.

Sinn der Sache ist es, wer hätte das gedacht, gemeinsam abzunehmen. In Form eines Abnehm-Battles. Hauptsächlich geht es aber darum sich gegenseitig zu motivieren, sich gegenseitig anzustacheln, dem einen oder anderen Tipps geben zu können, von dem einen oder anderen Tipps aufnehmen zu können. Zum Thema Ernährung und zum Thema Sport. Und nebenbei gibt es was zu gewinnen. Die Aktion startet heute und dauert 12 Wochen.

Voraussetzungen für die Teilnahme sind:
1. Man muss Blogger sein / einen Blog haben. -> Check.
2. Man muss heute ein Startposting zum Belly Off 3 schreiben. -> Check.
3. Am besten mit Bild. -> Öhm ja…denk ich noch drauf rum…
4. Mit Startgewicht. -> Kommt weiter unten. => Check.
5. Jeden Dienstag muss man ein Statusposting schreiben.
6. Man sollte doch gerne auf die anderen Teilnehmer verlinken. -> Findet ihr ganz unten. => Check.
6. Am 09.04.2013 muss man ein Finalposting schreiben.

Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Ich habe seit dem 04.01.2012 bis jetzt zum Posting überlegt, ob ich teilnehme oder nicht. Will ich hier so viele fremde Menschen haben, die über mich urteilen? Die mir vielleicht sogar ihre Meinung sagen könnten? Die mir mit ihrer Meinung oder ihren “mußt du auf alle Fälle so und so machen, wie du machst ist falsch, nur so und so ist richtig” Ratschlägen/Vorschriften auf den Keks gehen könnten? Werde ich / wird sich bei mir überhaupt was ändern? Oder steh ich am Ende als totaler Loser da, weil ich wie so vieles in meinem Leben an Vorhaben nicht umgesetzt habe? Nicht mal annähernd? Schäme ich mich hier vielleicht zu sehr vor fremden Menschen?

Wie man sieht fiel die Entscheidung nun richtig kurzfristig aufs mitmachen. Anstatt mich zu schämen, mich vor Fremden zu präsentieren, sollte ich es eher als Chance zur Steigerung des Selbstbewußtsteins sehen. Und wenn ich nichts änder, dann ist das halt so. Mit fremden Menschen auf seinem Blog muss man rechnen. Mit der Meinung anderer muss man rechnen. Das Menschen ihre Meinung äußern ist vollkommen okay. Ich denke ich habe die Kraft, über Meinungen die mir nicht passen, drüber zu stehen. Ich bin mein eigener Herr und muss Ratschläge anderer, die mir nicht gefallen, nicht umsetzen. That’s life, my life, and that’s my Belly:

(Sagt nicht viel aus und in 12 Wochen wird das Bild noch genauso aussehen, aber mehr mag ich nicht zeigen. ๐Ÿ™ Ab Bauchnabel abwärts kommt noch Wabbelchen, der ist nicht fotogen und weigerte sich mit aufs Foto zu wollen.)

Ich starte mit einem Gewicht von 118,8 kg, einem Bauchumfang (laut Bildausschnitt) von 109 cm und einem Taillenumfang von 115 cm in die Aktion.

Wer neu hier ist und nun den Ticker sieht, dem muss ich erst einmal was erklären:
Ja, ihr seht richtig, ich habe mal 190 kg gewogen. Ich habe es nicht geschafft auf “herkömmliche Art und Weise” und ohne Hilfe abzunehmen. Es gab für mich die Option “Lebenserwartung von noch ca. 10 Jahren” oder eine Magenoperation. Im August 2011 habe ich daher eine Magenoperation bekommen, einen sogenannten Sleeve (Schlauchmagen). Seitdem habe ich knapp über 70 kg abgenommen.

Bei dieser Teilnahme geht es mir nicht um einen Abnahmeerfolg, so dass ich auch kein Ziel in Kilos habe. Ich bin an einem Punkt, wo auch für mich das Abnehmen nun nicht mehr so “von alleine” läuft. Das Gewicht stagniert und somit bescheisse ich auch keinen der anderen Teilnehmer. Mein Ziel, oder irgendwie mehr meine Hoffnung, ist es, den Poppes hoch zu bekommen. Ich habe bisher rein gar nichts an Sport gemacht. Wenn man sich nun also eine ganz große Körperhülle vorstellt, die nicht arbeitet / nichts tut, die Füllung aber weniger wird, der kann sich auch vorstellen, dass dies sehr seltsam aussieht und Probleme bereitet. Zudem muss man sich vorstellen, dass vor 70 Kilo diverse Körpermuskeln Höchstleistung erbracht haben. Wenn der Körper dieses Gewicht nun nicht mehr tragen muss und die Muskeln nicht beansprucht werden, nehmen die Muskeln natürlich stark ab. Mir fällt das vor allem daran auf, dass ich keinen guten Gleichgewichtssinn mehr habe. Ich kann zum Beispiel nicht mehr auf einem Bein stehen. Vorher konnte ich dies.

Sport bzw. für den Anfang etwas Bewegung und Muskeltraining sind somit mein Ziel. Regelmäßig und dauerhaft. Möglichkeiten dazu habe ich zu Hause genug. Ich habe einen Fahrrad-Heimtrainer am Start und diversen Altweiberkram wie Therabänder, Gummiball, Matte, Hanteln, DVDs. Alles was man sich so kauft oder geschenkt bekommt, damit man was tut, und die dann in der Ecke / im Schrank / im Regal rumliegen. Ach und ich habe auch noch seit über einem Jahr einen Gutschein fürs Aqua-Fitness. -.-

Manch einer wird sagen “warum gehst du nicht ins Fitnessstudio oder Schwimmen oder irgendwas draußen an der frischen Luft machen?”. Joa, wäre super. Aber erstens bin ich Sportfaul, zweitens finde ich immer Ausreden, und drittens, eigentlich das allergrößte Problem, habe ich sehr große Schwierigkeiten alleine unter Leute zu gehen. Ich habe im Kopf ganz große Schwierigkeiten ins Fitnessstudio zu gehen und ich habe megagroße Schwierigkeiten ins Schwimmbad zu gehen und mich im Badeanzug zu präsentieren. Ich weiß, dass ich auf die Meinung der anderen schei*en soll/muss und das ich mich nicht davon beeinflussen lassen soll, aber nun ja, die Theorie ist mir klar, an der Praxis hapert es gewaltig. ๐Ÿ™‚

Ernährungstechnisch habe ich bis jetzt heute keine Veränderungspläne. Ich esse bisher was und wann ich will. Nehmt euch da bloß kein Beispiel dran. ๐Ÿ˜‰ Dies wird mir so demnächst auch nicht mehr möglich sein. Mich endlich regelmäßig zu bewegen ist erst einmal viel wichtiger.

Ah, eine Sache zum Thema Ernährung gibt es doch. Ich bin Cola und Cola Light süchtig. Ich trinke jeden Tag nur Kaffee und Cola-Getränke. Dieses Problem habe ich seit Jahren. Ich habe Schwierigkeiten damit, reichlich Wasser zu trinken. (Seltsamerweise habe ich seit 5 Tagen Kaffee und Wasser, statt Cola getrunken. Oo ) Da mir vor kurzem aber schon die Gallenblase durch die starke Abnahme und das wenige trinken abgekackt ist, muss ich zusehen hin zum Wasser zu kommen, damit ich auch noch viele viele Jahre was von meinen Nieren habe. Habe es nämlich ziemlich über, ständig im Krankenhaus zu sein.

Also: Bewegung und Wasser. Schauen wir mal, ob was passiert, ob sich was ändert, ob ich was geändert kriege. Wäre super. Theorie ist klar, Praxis unvorhanden. Faules Stück.

So, ich glaube nun habe ich soweit alles. Allen Abnehmern, mehr Sportlern und Ernährungsänderern dann mal viel Erfolg!

Mitstreiter laut Whudat.de sind:
Stijepan
Uli
Vorstadtprinzessin
Marco
Mokkaauge
Maik
Ilovechaos
Jan
Dirk Olbertz
Lomomo
Mathis
Petra
Zeitzeugin
Wasserstoff
Fairy
Volker
Sebastian
Matthias
Stefan
Derby
Nille
Can-RnB
Matzel
Wannabehealthy
Mocca
LennyUndKarl
Chliitierchnübler
Tyler
Hermann
Mina
Antje
Rebecca
Phil
Schmenger
Kaal
Oliver
Michelle
Dr. Sheldon-Harper
Caro
Frau K.
Julia McRed
Carsten & Thomas / hypesRus
Matze
Rachel
Flyerzwomille
Gelrueb
Starkilla
Hucki
Thomas
Steffi
Buckelhard
Mark Olan
Klaeui
San
Dentaku
Kai Nehm
Mary Malloy
Ulli
Webdesign Kiel
Stiller
Nicole
Corinna
Dirk
Frances Ligeia
Marco



erfolgreiches Wochenende

Diary Posted on 15 Jan, 2013 23:32:48

Geschrieben 15 Jan, 2013 21:29:08

Freitag war ich hoch motiviert einiges von meinen offenen Aufgaben zu erledigen. Zunächst machte der starke Schneefall dem einen Strich durch die Rechnung. Kiels komplette Straßen waren vereist. Es war proppevoll auf dem Heimweg, glatt und rutschig. Jeder quälte sich bei jedem Mal anfahren vom Fleck und bremsen war teilweise unmöglich. Statt 20 Minuten, habe ich eine Stunde nach Hause gebraucht. Davon war ich 10 Minuten bei VW, um Bremsflüssigkeit zu kaufen. Diese wurde mir verkauft und dann festgestellt, dass sie gar keine da haben. Ich könnte aber sonst zu Audi und sie dort abholen, oder am nächsten Tag nochmal wieder kommen. Da ich mich bei den Straßenverhältnissen nicht wieder ans andere Ende der Stadt quälen wollte, entschied ich mich für den nächsten Tag.

Zu Hause habe ich dann noch Wäsche angeschmissen und alles an Bildern an die Wand gebracht und umgehangen, was ich schon seit Wochen vor hatte. Weiter für den Abend war noch einiges an Haushalt geplant, aber das Telefon klingelte und ich mußte einem zweistündigen Liebeskummertelefonat herhalten. Schon seit dem Wochenende davor hat das traurige Mädel sich so gut wie täglich Abends bei mir gemeldet und sich ausgeheult und erzählt. Ich finde es nett und schön, dass man sich bei mir ausheulen mag, aber es ist auch verdammt anstrengend. Habe meiner Freundin später dann geschrieben, dass sie echt einen großartigen Job damals bei mir geleistet hat und es ausgehalten hat. Leider kommen auch ganz viele Erinnerungen und Verdrängtes bei den Konversationen mit dem Mädel bei mir hervor. Das ist dann nicht so schön für mich, aber da muss ich durch und ich komme damit klar. Vor zwei Jahren hätte ich diesen Job nicht machen können.

Samstagmittag habe ich dann meine Bremsflüssigkeit abgeholt und die Wohnung gemacht. Inklusive komplette Wohnung Boden wischen. Am frühen Abend bin ich dann mal wieder für drei Stunden eingeschlafen.

Am Sonntag sollte es dann ja nach Hamburg-Seevetal zur Autoreparatur gehen. Als ich morgens aufstand, schneite es mal wieder dicke Flocken und überall lag dick Schnee. Ohweh, ist es wieder glatt? Ist die Autobahn glatt? Komme ich da überhaupt hin? Fahr ich überhaupt los? Habe es fast als Grund genommen nicht zu fahren, weil ich war super müde, hatte Kopfschmerzen und null Bock los zu fahren. Frauen halt. XD Ich entschied mich dann mir die Strecke bis Neumünster anzuschauen und wenn es nicht geht, dann dreh ich halt wieder um.

Der Schnee lag nur in Kiel. -.- Die Autobahnauffahrt war gut geräumt und die komplette Autobahn runter war frei. In Hamburg lag nicht eine Flocke. Da schien die Sonne. Ich habe also nur knapp über eine Stunde hin gebraucht.

Gestartet wurde das Reparaturvorhaben mit einer einstündigen Unterhaltung, von ihm aus, mit dem männlichen Part der erwähnten Trennungssache. Weil er eh auch mal mit mir darüber reden wollte. Okidoki.
Gegen 14 Uhr war dann der Paserati dran. Ab auf die Hebebühne. \o/ Mit einigen Startschwierigkeiten, wie festsitzenden Monsterschrauben, wurde dann vorne links die Achsmanschette getauscht, vorne rechts ein Querlenker, und ein Bremsflüssigkeitswechsel durchgeführt. Ich konnte mich auch suuuuper beteiligen. Ich habe beim Entlüften helfen können (habe ich mindestens schon zweimal gemacht bin ich der Meinung), habe einen runtergefallenen Schraubendreher aufgehoben und habe eine Schraube die ich halten sollte fallen gelassen. Das waren so meine Aufgaben. ๐Ÿ™‚ Und ich war gut darin. ๐Ÿ˜€ Und ansonsten stand ich in den drei Stunden nur dabei und habe zugeschaut. Fies war, dass als ich im Auto sitzen sollte um die Bremse zu treten, er die Hebebühne hochgefahren hat. So einen Wackelkram mag ich ja gar nicht, weil ich mir einbilde das alles könnte nicht halten. Ich also am jammern, er sich am totlachen. Und immer rauf und runter mit dem Auto. -.-

Das Wasserleck haben wir auch gefunden. Irgendwelche Schläuche am/über dem Ölfilter sind undicht. Da läuft die rote Suppe raus. Der Ölfilter sah auch total versifft aus.
Das genaue Ölleck haben wir nicht gefunden, nur so eine ungefähre Richtung, aber ich weiß nicht wie das Ding/der Bereich da heißt, wo das raus läuft. Am Auto halt. ๐Ÿ˜€

Ich hätte gerne eine Halle. Und eine Hebebühne. Und Werkzeug. Und Ahnung von Autos reparieren. Und Fingergeschick und Mut und Kraft dafür. Autos reparieren können ist so cool.

Aber habe und kann ich nicht.

Alles wieder zusammen gebaut, aufgeräumt, sauber gemacht, ihm Geld gegeben, 200 Euro gespart, und dann haben wir noch eine Probefahrt gemacht. Bremsen testen. -.- Auch wenn ich mich an sich sicher gefühlt habe und ihm natürlich voll vertraut habe, bin ich auf dem Beifahrersitz fast gestorben. Dreimal Vollgas mit harter Bremsung. Und dann hat er mir noch gezeigt, was mein Wagen eigentlich kann, weil ich erwähnte, dass ich ihn noch nie so getreten habe. Hätte ich das bloß nicht erwähnt. Alter Falter. -.- Es ist kein Rennwagen, aber der halt wohl Power.

Gegen 18/19 Uhr bin ich dann zurück nach Kiel gefahren. Ursprünglich wollte ich noch auf einen Kaffee bei meinem Bruder vorbei, aber das war mir dann alles zu spät. Hatte stattdessen dann mit ihm telefoniert.

Ich glaube gegen 20 Uhr war ich zu Hause. Ne Runde gechillt und mir vom meinem Bruder seine Wii mit Spielen und Balanceboard aufschwatzen lassen. ๐Ÿ˜€ Unter den Spielekonsolen ist die zwar Oldschool, aber vielleicht mache ich dann mal was anderes, als nur nichts machen.

Da ich ja nie auch nur annähernd die Dinge schaffe, die ich mir so vornehme, ist das ein echt erfolgreiches Wochenende für mich gewesen. Vor allem das mit den Bilder aufhängen ist eine große Sache für mich. Mag für andere bescheuert klingen. Ich freu mich, ich hatte ein gutes Wochenende. Aber wie alle Wochenenden viiiieeeel zu kurz gewesen.

Gestern nach der Arbeit war ich dann noch zur Werkstatt, einen Termin für die Achsvermessung und die offenen Reparaturen absprechen. Kommenden Freitag gebe ich den Wagen dort dann morgens ab und hoffe auf eine günstige erfolgreiche Aktion. Dann könnte das auch wieder ein gutes erfolgreiches Wochenende werden.



noch kein Aufwรคrts in Sicht

Diary Posted on 15 Jan, 2013 23:31:15

Geschrieben 10 Jan, 2013 22:31:41

Am Wochenende habe ich mal wieder nur geschlafen. Keine Lust gehabt, mich zu Hause mit irgendwas zu beschäftigen, da es mir zum Abend hin eh immer schlecht ging. Am Sonntag fühlte ich mich dann erstmals wieder besser mit meiner Erkältung.

Am Montag habe ich mir einen Termin für kommende Woche beim HNO-Arzt geholt, um mal abklären zu lassen, ob ich chronische Mandeln habe und ob die raus müssen. Zusätzlich wollte ich mir einen Termin beim Lungenfacharzt holen, weil ein Ziehen beim Husten links im Brustkorb hinzu gekommen ist. Seit meiner Lungenentzündung habe ich jedesmal wenn ich krank bin Angst, dass es wieder eine wird. Die Arzthelferin meinte dann, dass ich eine Überweisung vom Hausarzt bräuchte, weil sie mich sonst nicht röntgen dürfen. Wegen der Strahlenbelastung und falls unnötig. Hmm, war mir neu, dass ich dafür eine Überweisung brauche. Dachte der Lungenfacharzt hört einen auch vorher ab und entscheidet dann, ob geröntgt wird oder nicht.
Also war ich am Dienstag nach der Arbeit dann beim Hausarzt. Ursprünglich sah ich keinen Anlass dafür, zum Arzt zu gehen, weil als ich im September richtig krank war, nicht mehr arbeiten konnte und eine richtig starke Mandelentzündung hatte, eh keine Medikamente bekommen hatte, weil würde ja so weggehen. Na wenn Doktore das sagt.
Somit wollte ich mir dort eigentlich nur die Überweisung holen, aber die Arzthelferin meinte das muss der Arzt freigeben. Hö? Ist mir auch neu gewesen. Meiner war wieder nicht da, also war ich wieder bei dem anderen in der Gemeinschaftspraxis. Aber den finde ich auch cool.

Tja, fühlen tat ich mich nur nach Schnupfen mit ab und an mal nen Huster. Festgestellt hat er aber eine Bronchitis und eine starke bakterielle Mandelentzündung. Und ohne Antibiotika würde ich das nicht wegkriegen. Ich erzählte ihm dann, dass es mir vor ein paar Monaten sehr viel schlechter ging und sein Kollege mir sagte, das man heutzutage kein Antibiotika mehr geben würde. Er meinte dann, das man bei so einem starken Infekt das ohne Antibiotika nicht geheilt kriegt und Gefahr läuft, dass sich ein Abzess im Hals bildet und das aufgehen kann oder sich weiter ausbreiten kann und irgendwann aufs Herz übergehen kann und zu einer HerzmuskelklappenkeineAhnungwasentzündung werden kann und blabla Gruselgeschichten blabla. Und das die Bronchitis sich auch weiter auf die Lunge ausbreiten könnte und dann auch zur Lungenentzündung werden kann. Diese sei aber noch nicht vorhanden und ich muss daher auch nicht zum Lungenfacharzt. Also bekomme ich nun Penicillin.
Schon seltsam, dass es mir dieses Mal gar nicht soooo schlecht geht, bei dem was ich alles habe.

Am Montag fragte ich dann auch nochmal bei “meinem Schrauber” nach Uhrzeit und Adresse für kommenden Samstag. Da hieß es dann er kann Samstag nicht, sonst Sonntag. Also Sonntag 12 Uhr. Eine Adresse hatte ich immer noch nicht. Ich bin mir unsicher, ob der Sonntag stattfindet. Ob er es vergisst oder vielleicht absagt. Bei meiner Reifenwerkstatt habe ich mir dann Dienstag ein Angebot für diverse Arbeiten erstellen lassen. Die wollen 570 Euro für Austausch Achsmanschette, Austausch Querlenker, Achsvermessung, Bremsflüssigkeitswechsel, Austausch Luftfilter/Innenfilter/Kraftstofffilter inklusive Filter, und Suche nach dem Öl-/Wasserleck. Hinzu würde dann noch die Reparatur für das Leck kommen.
Das ist sehr sehr viel Geld für mich. ๐Ÿ™ Fast die Hälfte davon ist für den Austausch der Achsmanschette und des Querlenkers, obwohl ich die zwei Teile mitbringe. Mein Bruder sagt, dass der Preis für so viele Sachen okay ist. VW selbst will nur für die Inspektion schon 670 Euro haben. Mag er ja recht haben, aber für mich ist es trotzdem sehr viel Geld.

Der Kram mit dem Auto macht mich echt fertig und belastet mich. (Auch wenn ich weiß, dass ein Auto nun mal kostet.) Ich will das alles heil ist, damit ich wieder Freude an dem Wagen habe. Möglichst schnell. Für so wenig Geld wie möglich.
Gestern Abend habe ich noch drei weitere Werkstätten per Mail angeschrieben und um ein Angebot gebeten. Da habe ich aber heute noch keine Antwort bekommen. Und ich habe mein “machs dir selbst”-Buch inhaliert und festgestellt, dass ich den Luftfilter und denn Innenfilter auch selbst auswechseln kann. Also ich denke mir, dass das auch eine Steffi hinbekommt. ๐Ÿ™‚ Das sind dann schon mal 50 Euro die ich spare. Der Kraftstofffilter kann auch noch etwas warten. Und wenn ich den austauschen lasse, lasse ich die Zündkerzen auch mal mit austauschen. Dies beides muss nicht unbedingt sein, aber es gibt vielleicht ein wenig mehr Power und senkt ein wenig den Spritverbrauch. (Sofern das noch nie oder vor sehr langer Zeit gemacht wurde. Jedenfalls habe ich mir das irgendwie so erlesen. ๐Ÿ˜€ )

Naja, mal schauen, ob ich noch ein paar Angebote bekomme und was aus Sonntag wird. Wenn Sonntag platzt, geht es so oder so hoch kostenpflichtig in die Werkstatt.

Zumindest habe ich heute Abend endlich mal die Servicemeldung abgeschaltet gekriegt. Die ging mir auf den Keks.



Quokka

Webstuff Posted on 15 Jan, 2013 23:30:18

Geschrieben 10 Jan, 2013 11:27:10

Ich bin ja selten tussig, aber das hier ist ja wohl mal sooooooooooooowas von süüüüüüüüüüüüüß! ๐Ÿ™‚



scheiรŸ Jahresstart

Diary Posted on 15 Jan, 2013 23:28:17

Geschrieben 04 Jan, 2013 00:24:00

Gestern nach der Arbeit wollte ich mal den Ölstand vom Paserati prüfen. Auf der Arbeit im Parkhaus steht er nämlich gerade und nach der Arbeit ist er kalt, also optimale Bedingungen, um Flüssigkeitsstände zu überprüfen. Bei mir zu Hause ist dies nicht möglich.

Durch Zufall habe ich dabei mal einen Blick auf den Kühlwasserbehälter geworfen und einen Schreck gekriegt. Wasserstand UNTER der Minimummarke. Also verliert er auch noch Wasser. Erstmal ordentlich was nachgekippt.

Beim Ölstand prüfen habe ich dreimal das Stäbchen abgewischt und wieder rein gesteckt, bis ich realisiert habe, dass der auch dort fast komplett trocken ist. -.- Halben Liter Öl nachgekippt.

Ich bin begeistert. ๐Ÿ™ Heckschürze muss noch repariert werden, eine Achsmanschette und ein Lenker müssen noch ausgetauscht werden, und jetzt verliert er auch noch irgendwo Wasser und Öl. *schnief*

Zu Hause war ich frustriert und am überlegen, was ich denn nun mache. Muss ich ihn stehen lassen oder kann man ihn noch fahren? War er schon kurz vor Ende und hatte ich gerade noch Glück im Unglück? Wird es teuer? “Lustigerweise” kommt seit diesem Abend bei jedem Motorstart die Meldung “SERVICE JETZT”.

Ich war dann schon soweit viel Geld, was ich eigentlich nicht habe, für eine Werkstatt auszugeben. Habe mich dann aber doch bei “meinem Schrauber” in Hamburg ausgeheult. Wir haben jetzt einen Termin für den 12.01.2013 ausgemacht. Da will er die Achsmanschette und den Lenker austauschen, Inspektion mit Bremsflüssigkeitswechsel machen, und nach dem Öl- und Wasserleck schauen. Hoffentlich findet der Termin auch statt. Nun schaue ich erst einmal jeden Tag nach der Arbeit nach dem Öl- und Wasserstand.

Zudem habe ich seit dem Feierabend Halskratzen und -drücken. Am späten Abend habe ich mal in meinen Hals geleuchtet und eine starke Mandelentzündung festgestellt. ๐Ÿ™
Heute Abend ist dann auch noch eine Nebenhöhlenentzündung und ein ekliger Husten hinzu gekommen. Ich fühle mich sehr krank und kaputt, und ich will nicht krank sein, aber zum Arbeiten reicht es noch. Ich hoffe es kommt nicht noch Fieber hinzu. Selbst wenn ich zum Arzt gehe und ich damit locker krank geschrieben werde, müßte ich von zu Hause aus arbeiten.

Mal wieder alles doof momentan. Kein schöner Jahresstart. Das Positive daran: es kann nur besser werden. Schauen wir mal, wie es mich die nächsten Tage noch umhaut. ๐Ÿ™



Next »